© SWISS-ARTG

MT63 MULTI-PSK

MT63 ist ein OFDM (Orthogonal Frequency Division Multiplex)-Verfahren, entwickelt von Pawel Jalocha (SP9VRC) in 1997. Es verwendet 64 Träger, die über eine Bandbreite von 500, 1000 oder 2000 Hz verteilt sind und mit einer Symbolrate von 5, 10, resp. 20 Bd DBPSK moduliert werden. Es arbeitet mit grosser Redundanz und aufwändiger Fehlerkorrektur, so dass für jedes Zeichen (7-bit ASCII) 64 bit benötigt werden. Damit entspricht der Zeichendurchsatz der Symbolrate. 

Um die Robustheit des Verfahrens zu optimieren, wird mit "Interleaving" gearbeitet. Wenn man langes "Interleaving" wählt, wird die Robustheit des Verfahrens weiter erhöht, dafür verschlechtert sich jedoch die Latenz - bis zu 12.8 s bei 500 Hz/5 Bd.