© SWISS-ARTG

JT65

Die Betriebsart JT65 wurde von Joe Taylor (K1JT) entwickelt und 2003 erstmals eingesetzt. Heute wird es zusammen mit anderen "Weak-Signal" (Kleinsignal) - Betriebsarten in der SW WSJT und WSJT-X angeboten. Als alternative SW empfiehlt sich auch JT65-HF-HB9HQX-Edition von Beat Oehrli (HB9HQX). Ursprünglich war JT65 für EME-(Erde-Mond-Erde) Verbindungen und Troposcatter gedacht, wird nun aber auch für KW-Verbindungen genutzt.

Bei JT65 werden jeweils Pakete mit 72 bits Nutzdaten erstellt. Diese werden wiederum in 12 6-bit Symbole verpackt. Dazu kommt eine FEC von weiteren 51 Symbolen. Die Übertragung erfolgt mittels 65-FSK (64 Töne + 1 Sync. Ton) und einer Symbolrate von 2.69 Bd. Es werden insgesamt 126 Symbole in einer Zeit von 126*0.372 s = 46.8 s übermittelt, wovon die Hälfte auf dem SYNC-Ton liegen.

Die Verteilung der 65 Töne kann unterschiedlich gewählt werden, und man unterscheidet drei Varianten mit unterschiedlichen Abständen zwischen Tönen und entsprechender Bandbreite wie folgt:

JT65A: 2.69 Hz, BW 178 Hz
JT65B: 5.38 Hz, BW 355 Hz
JT65C: 10.77 Hz, BW 711 Hz

Die Aussendungen müssen immer zur vollen Minute +1s starten. Eine Genauigkeit von 2 s ist gefordert. Die empfangenen Signale können bis zu einem S/N von -25 dB korrekt dekodiert werden.

 

JT9

JT9 hat viel Ähnlichkeit mit dem oben beschriebenen JT65. Es ist aber schmalbandiger (16 Hz) und soll noch 2 dB empfindlicher sein. JT9 ist in der SW WSJT-X von K1JT enthalten.

JT9 verpackt 72 bits in eine Meldung und erweitert sie mittels FEC (K=32, r=1/2) auf 206 bits. Diese werden mit 8 Tönen und einem Sync-Ton - also mit 9-FSK übermittelt. Die Symbolrate beträgt 1.736 Bd. Pro Symbol werden 3 bits übertragen, somit benötigen die Daten 206/3 = 69 Symbole. Dazu kommen 16 in gewissen Abständen eingefügte Sync-Symbole. Die insgesamt 85 Symbole werden in 49 s übertragen.

Handbuch WSJT-X (deutsch, von OE1EQW)

 

 

FT8

FT8 - am 29. Juni 2017 angekündigt - wurde von Joe Taylor (K1JT) und Steve Franke (K9AN) entwickelt. Es ist wie JT9 und JT65 Bestandteil der SW WSJT-X.

FT8 füllt 75 bits Nutzdaten, 12 bits CRC und 87 bits FEC - total also 174 bits - in ein Datenpaket. Das Modulationsverfahren ist 8-FSK, es werden also 3 bits pro Symbol übertragen. Zur Synchronisation werden je 7 weitere Symbole am Anfang, in der Mitte und am Ende des Pakets eingefügt. Die insgesamt 174/3 + 21 = 79 Symbole haben eine Symbolrate von 6.25 Bd. Die Aussendung eines Paketes dauert also 12.64 s.

Die 8 Töne haben einen Abstand von 6.25 Hz, die Bandbreite beträgt 8 x 6.25 = 50 Hz.

 

Multimode SW JTDX (JT65, JT9, T10, FT8, WSPR für Windows und Linux)