© SWISS-ARTG

PSK31

psk31cq.mp3 (262kB)

Grundidee

PSK31 ist ein Datenübertragungssystem für Tastatur zu Tastatur QSOs. Ähnlich RTTY, jedoch mit DSP-Technik und Einsatz kleinstmöglicher Kanalbreite. Es verwendet einen "Varicode"-Zeichensatz, bei welchem häufiger verwendete Zeichen kürzer sind als seltenere. Das Modulationsverfahren PSK (Phasenumtastung) und die Symbolrate von 31.25 Bd sind die Namensgeber. Der Datendurchsatz beträgt 50 wpm für Kleinbuchstaben und 37 wpm für Grossbuchstaben.

Merkmale:

  • DBPSK Modulation
  • Rund-QSOs möglich
  • Kontest tauglich
  • Geringe Bandbreite (< 50 Hz)
  • Keine Fehlererkennung
  • Korrekte Übertragung bis zu -11.5 dB S/N

Anforderungen an Sender und Empfänger

PSK31 arbeitet nur mit modernen, stabilen Transceivern effizient. Es sind keine Modifikationen notwendig. Das Modulationssignal wird dem Mikrofoneingang zugeführt und als USB Signal ausgesendet. Sender und Empfänger müssen im linearen Bereich betrieben werden (keine ALC Anzeige, Limiter OFF).

PSK31 Betrieb

Betrieb meistens mit einer Soundkarte im PC und entsprechender SW. Die ursprüngliche Software für den PC wurde 1999 von Peter Martinez, G3PLX, geschrieben. Da Peter alle Unterlagen zu PSK31 frei zugänglich gemacht hat, steht heute eine Vielzahl weiterer Programme zur Verfügung.

PSK31 ist sehr beliebt und hat für viele OMs den Platz von RTTY eingenommen. Es werden auch PSK31 Wettbewerbe durchgeführt.

PSK63, PSK125, QPSK31, QPSK63, QPSK125, PSK63F, etc.

Es existieren verschiedene, von PSK31 abgeleitete Verfahren. PSK63 und PSK125 sind identisch zu PSK31, verwenden aber höhere Symbolraten (63 und 125 Bd). Dies gibt nicht nur einen höheren Datendurchsatz, sondern es vergrössert sich natürlich auch die Bandbreite entsprechend, genauso wie der benötigte minimale Signalpegel.

Bei den QPSK-Verfahren werden bei gleicher Symbolrate die doppelte Anzahl bits übertragen. Diese werden für die Fehlerkorrektur ("convolutional encoding"/Viterbi Dekoder) benutzt. Dank der Fehlerkorrektur ist QPSK robuster als PSK.

PSK63F, entwickelt von Nino Porcino (IZ8BLY), verbindet PSK63 mit Fehlerkorrektur. Es funktioniert bis zu einem S/N von -12 dB und erzielt mit einem modifizierten Zeichensatz einen Durchsatz von ca. 42 wpm.

 

Weitere Informationsquellen:

bpsk31.com

WIKI OEVSV