© SWISS-ARTG

SDR-1000

SDR-x000 - 13. Juli 2008, HB9CZF

Der SDR-1000 ist seit längerem Manufacture Discontinued (auf Deutsch: wird nicht mehr hergestellt) und über das Nachfolgermodell SDR-5000 hört man verschiedene Berichte.

Ich werde meine Zeit den diversen Softrock und den Panorama-RX für den Elecraft K2 und K3 widmen. Diese Projekte bringen mir am meisten "Return on Investment".

 

SDR-1000 im IOTA Contest - 6. August 2006, HB9CZF

Jedes Jahr findet im Juli der IOTA (Island On The Air) Contest statt. Dominik, HB9CZF in den vergangen Jahren in der QRP Klasse mitgemacht und sogar weltweit gewonnen. Dieses Jahr stand ein anderer Versuch auf dem Programm: Anstelle des K2 von Elecraft wurde der SDR-1000 eingesetzt.

 

SDR-1000 von Flex-Radio

Da ich auf dieser Webseite nicht alles neu erfunden was bereits veröffentlicht wurde, beginnen wir mit den wichtigsten Links:

Die Webseite von Flex-Radio: www.flex-radio.com
Die sehr aktive Diskussionsliste dazu: http://mail.flex-radio.biz/pipermail/flexradio_flex-radio.biz/
Als Einstieg eignen sich die zahlreichen Publikationen unter http://www.flex-radio.com/articles.htm
Die Texte im Old Man wie auch im cqDL wären in Deutsch.

Die Welt der Digitalen Signal Prozessoren ohne komplizierte Mathematik: www.dspguide.com
Richard Lyons hat ein leicht verdauliches Papier geschrieben: Quadrature Signals: Complex, But Not Complicated.
Was plant Flex-Radio im ersten Halbjahr 2006: http://www.flex-radio.com/1H_2006_Development_Plan.pdf

 

SDR-1000 von Flex-Radio - 21. Februar 2006, HB9CZF

Am Wochenende vom 18.-19. Februar fand wiederum der ARRL DX Contest in CW statt. Dabei sind viele starke Signale dicht aufeinander zu hören. Dies war meine erste Kostprobe für den SDR-1000. Der Zusammenbau an meinem Contest-QTH war schnell vollbracht: PowerSDR 1.4.5 Preview 13 war auf meinem Dell D610 Notebook installiert, die PreSonus Soundkare via eine Firewire PCMCIA Karte verbunden und dazu der SDR-1000. Eine "normale" Maus diente als VFO-Knopf. Zum Vergleich hatte ich meinen Elecraft K2 dabei und ich schaltete die Antennen hin und her.

Der Panadapter (= Spektrum-Anzeige) zog mich sofort in den Bann. Man konnte viele Stationen im +/- 10kHz Fenster direkt sehen und mit der Maus anklicken. So schnell geht QSY (oder nennt man das nun QSO-Zappen?). Die Filter sind wirklich steilflankig und auch mit dem 25Hz-Filter konnte ich ringfreies CW mithören. Sowas habe ich bin anhin nie erlebt.

Empfindlichkeit und Grossignalverhalten sind ähnlich wie beim K2 (ein subjektiver Eindruck) und gegen Abend darf auf 40m der Vorverstärker weder beim K2 noch beim SDR-1000 auf High geschaltet werden. Meine exponiert aufgehängte LW bringt zuviel Signal. John, K2OX, hat den Empfänger detailiert undersucht: http://www.exothink.com/SDR/
Ganz am Schluss ist zu lesen: "An S9 +50dB signal one kilohertz away has no effect on the receiver's sensitivity". Da können mein K2, Ten-Tec Omni VI+, TR7, ... nicht mithalten.

Zwei weitere Neuigkeiten habe ich gefunden: Erstens einen "0 Beat" Knopf, der das CW-Signal in die Mitte der Filterkurve rückt und zweitens das Notch-Filter: wiederum sehr schmal und steilflankig!

Mit der PowerSDR Software kann man sowohl das Signal an der demodulierten NF wie auch die Rohdaten direkt an der ZF digital aufnehmen und abspeichern. D.h. mit dem I und Q Signal speichere ich sozusagen 20kHz Bandbreite der Ionosphäre direkt auf die Harddisk (ca. 24MByte pro Minute).

Am 18. Februar 2006 um 18:35z wurden fünf Minuten Contest-Geschichte aufgenommen. Im Bandabschnitt von 14.000 - 14.020 kHz sind mehr als 25 Conteststationen gleichzeitig zu sehen. Das obige Bild wurde am 21.2.06 mit der Playback Funktion erstellt und während dem Abspielen kann man beliebig im Spektrum umherspringen und mit allen Knöpfen spielen. Einziger Unterschied: das Signal kommt von der Harddisk und nicht von der Ionosphäre. Etwas ganz neues für mich!

Zwischendurch habe ich einen Abstecker auf's 30m Band gemacht mit dem Ziel die 3Y0X DX-Pedition zu hören. Da bei meinem QTH das Terrain in Richtung Peter I Island leicht ansteigt, erwartete ich nicht allzulaute Signale. Knapp über dem Rauschen wurde ich auf 10103 kHz fündig. Eine Nadel auf dem Panadapter zeigt hauchdünn 3Y0X und weiter oben das Pile-up. Etwas ganz neues für mich; das Pile-Up zu sehen.

So nebenbei habe ich mit dem K2 das 20m-Band dreimal von unten nach oben abgesucht und 100 QSO ins Log geschrieben. Um Mitternacht ging's nach hause.

 

SDR-1000 von Flex-Radio - 17. Februar 2006, HB9CZF

Am 11. Februar ging das Packet aus den USA durch den Zoll im Flughafen Zürich Kloten. Zwei Tage später (Montag) landete der SDR auf meinem Tisch. Ueblicherweise setze/löte ich ganze Bausätze zusammen aber dieses Mal wurde nur noch eine Softwareintegration abverlangt. Im Packet fanden sich: Der SDR-1000 Transceiver inklusive der 100W PA, eine PreSonus Firebox Soundkarte mit Firewire Interface, Universal Serial Bus Adapter (LPT zu USB) und den Contour Shuttle Pro V2 - eine spezielle Maus mit vielen zusätzlichen Knöpfen.

Ueber die nächsten Tage wurde an mein neues Notebook - ein Dell D610 - die Firewire PCMCIA Karte installiert, danach die PreSonus Soundkarte und zu guter letzt die Software PowerSDR Beta 1.4.5 Preview 13 in Betrieb genommen. Ich habe mich auf Beta-Software verlassen, da sie direkt die PreSonus Soundkarte unterstützt. Da ich zuhause keine Antennen installiert habe, mussten ein paar Meter Armeelitze Abhilfe schaffen und auf 40m konnnten die ersten Signale empfangen werden.

Als einziger Fehler stellten sich die verkehrt eingesteckten NF-Kabel zwischen der PreSonus-Soundkarte und dem SDR-1000 heraus. Der graue 6.3mm Stecker gehört in das obere Loch und der rote ins untere.

Gesendet habe ich mit dem SDR-1000 noch nicht so richtig. HF kommt zumindest raus. CW mit dem eingebauten Keyer ist nichts für mich. Zum einen geht nur QRS (die Laufzeit durch den SDR-1000 ist zu hoch) und zum anderen wird nur Iambic Mode B unterstützt und ich bin ein Mode A Operator (ohne Punkt- / Strichspeicher). Meine Lösung wäre also eine extern erzeugter Mithörton oder direkt ab dem PC mit der Contest-Log-Software.

 

SDR-1000 von Flex-Radio - 5. Februar 2006, HB9CZF

Beim Googlen und Surfen durch's Internet bin ich auf diesen Link gestossen: http://www.g6lvb.com/Articles/STELLA/index.htm

Aha, ein SDX (Software Defined Transponder) soll auf dem P3E mitfliegen und als Testplatform dienen zwei SDR-1000.

 

SDR-1000 von Flex-Radio - 5. Februar 2006, HB9CZF

Der SDR-1000 wurde im Januar bestellt und am 31. Januar 2006 waren wir #13 in der Queue. Wir warten bis er in HB9 eintrifft ...

In der Zwischenzeit kann man die sehr aktive Diskussionsliste beobachten:

mail.flex-radio.biz/pipermail/flexradio_flex-radio.biz/