© SWISS-ARTG

Neue Betriebsarten für die E-Mail-Gateways HB9AK und HB9AK-1

Bisher konnte man Pactor 1-4 oder WINMOR verwenden, um E-Mails über HB9AK (80 - 15 m) oder HB9AK-1 (10 m) auszutauschen. Auf einzelnen Bändern (40/30/20m) wurde auch Robust Packet unterstützt. Nun ist es endlich soweit, dass auch ARDOP (designierter Nachfolger von WINMOR) und VARA (schneller als PACTOR 3 ?) eingesetzt werden können. Robust Packet steht neu auf allen Bändern zur Verfügung.

Anfangs 2017 stand auf der Webseite winlink.org, dass in diesem Jahr ARDOP im WINLINK-Netz eingeführt werde. Dazu hätten sowohl 'WL Express', das Client Programm, wie auch 'RMS Trimode', das Server-Programm für die Gateways, entsprechend erweitert werden müssen. Leider blieb es dann für den Rest des Jahres ziemlich still, und Fragen nach einem Zeitplan blieben unbeantwortet.

Nun hat aber John Wiseman, G8BPQ, seine bereits aus alten Packet Radio Tagen bekannte 'Node Software' ständig weiterentwickelt, und diese ist heute in der Lage, einen kompletten WINLINK-Gateway mit einer Vielzahl von Übertragungsarten zu betreiben. Wir haben uns deshalb entschlossen, HB9AK und HB9AK-1 auf diese SW (BPQ32) umzurüsten. Damit stehen nun auf allen Frequenzen die neuen Betriebsarten ARDOP und VARA (Ausnahme: 30m) zur Verfügung. Da BPQ32 auch die Verwendung von Robust Packet mit den neuen Pactor-Modems DR-7x00 ('DRAGON') unterstützt, läuft auch diese Modulationsart auf allen unseren TRX.

Wir möchten mit der erweiterten Funktionalität von HB9AK unseren Mitgliedern und weiteren interessierten Funkamateuren die Möglichkeit geben, die neuen Betriebsarten kennenzulernen, auszutesten und Erfahrungen mit den spezifischen Lösungen zu sammeln. Dazu werden natürlich die entsprechenden Client-Programme benötigt.

Für VARA ist eine sehr einfache Zusammenschaltung mit WINLINK-Express möglich. Diese ist sehr gut beschrieben von Franz/OE3FQU (Sysop OE3XEC) in seinem Blog.

Für ARDOP gibt es zwei Möglichkeiten, entweder das plattformunabhängige PAT, eine Entwicklung von LA5NTA, oder die SW ARDOP_PTC, welche ein Pactor-Modem simuliert und über eine virtuelle Schnittstelle an WL Express angeschlossen werden kann.

ARDOP ist klar erkennbar eine Weiterentwicklung von WINMOR. Es dürfte etwas robuster und auch etwas schneller sein und von der Geschwindigkeit her so zwischen Pactor 2 und Pactor 3 liegen. Es verwendet vorallem 4PSK, 8PSK und 4FSK Modulationen mit 1, 2, 4 oder 8 Trägern - je nach Bandbreite (200, 500, 1000, 2000 Hz)

VARA (by José/EA5HVK) hat einen interessanten Ansatz, indem es 52 OFDM Träger fix auf eine Bandbreite von 2.4 kHz verteilt. Diese werden bei einer fixen Symbolrate von 37.5 Bd je nach Kanalgüte mit BPSK, QPSK, oder gar 32QAM moduliert. In 11 Geschwindigkeitsstufen können dabei Netto-Übertragungsraten bis 5600 bps erreicht werden. Es wird sicher spannend sein, Vergleichsmessungen zwischen PACTOR 4 und VARA durchzuführen.

Wir wünschen allen Nutzern von HB9AK viel Spass beim ausprobieren!